Kategorie: Allgemein

Building a Vagrant box with Debian 8, Nginx, PHP 7.0, MySQL, NodeJS and Gulp

In this tutorial I’m gonna show you how to build a Debian Vagrant box with the following technologies

  • Nginx
  • MySQL (MariaDB)
  • PHP 7.0
  • NodeJS
  • Gulp

The vagrant box will install all of this software automatically when you type in vagrant up into your shell. This tutorial assumes you already got Vagrant and a VM provider (in this tutorial Virtualbox) and have a basic understanding of Vagrant (e.g. what a Vagrantfile is, what a provisioning script is, etc.). Scroll to the end if you simnply want the complete Vagrantfile and the files needed for the provisioning script

When you see the string „projectname“ in the tutorial you can replace this string with the name of your project

Read More

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on RedditEmail this to someoneShare on Tumblr

How to automatically append text to a git commit message

In our company, we are using a ticketing system that has Git integration. When commiting, you can reference the ticket with „refs #{Ticket-ID}“ and the ticket system automatically shows the commits that are conherent to the ticket. This is pretty simple to execute, but not everyone in the company uses it, because it gets forgotten most of the time, so I decided to write a script that automatically appends the text to a commit message, without anyone having to worry about it.

In our case, when creating feature branch we have a naming convention, that is defined as following feature/{Ticket-ID}_{Ticket-Name} which allows us to quickly find feature branches on a remote.

Now lets head to the script:

#!/bin/sh
BRANCH=`git branch | grep '^\*' | cut -b3-`
re=[[:digit:]]{1,5}


echo "$1"
if [[ $BRANCH =~ $re ]];
then
echo "refs #"$BASH_REMATCH >> "$1";
fi

Let me explain the script. This first two lines are simply getting the current name of the branch and defining a regex for finding the Ticket ID. The rest of the script simply checks whether the current branch name matches the regex, and if it does, adds „refs #{Ticket-ID}“ to the commit message. Otherwise, the original commit message will be used.

If you want to use this script, you have to navigate to your .git folder. Now create (if not exists) a hook folder and the folder/file


mkdir hooks && cd hooks && touch prepare-commit-msg && chmod a+x prepare-commit-msg && nano prepare-commit-msg

If you don’t have nano or don’t want to use it, forget the part after the last two ampersands and open the file how you like. Then copy the code from above into your that file, save it, and test it with a new commit. In my case it looks like this.

Screenshot 2015-07-22 16.50.16 Kopie

As you can see, I just added `test` as a commit message, however, the prepare-commit-msg hook automatically added refs #{Ticket-ID} to the message. Happy coding!

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on RedditEmail this to someoneShare on Tumblr

Fix it the right way! – SSL Error: unable to get local issuer certificate

If you use cURL on your private machine or server you may experience some problems connecting to websites using https or redirecting you to a https version of the website. One example for this problem is the Facebook Graph API. XAMPP as an example doesn’t ship with any certificates so you have to fix this problem by yourself.

Read More

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on RedditEmail this to someoneShare on Tumblr
A New, Optional Way to Share and Discover Music, TV and Movies_5

Facebook und die erneute Verletzung der Privatsphäre?!

Facebook hat im Newsroom – seinem eigenem Nachrichtenblog – einen Beitrag veröffentlicht, in dem ein neues Feature vorgestellt wird. Dabei handelt es sich um die Möglichkeit, das Mikrofon während dem Schreiben eines Statusbeitrages zu aktivieren, um so Facebook erkennen zu lassen, welcher Song, welcher Film oder welche Serie im Hintergrund läuft, um diese Information in den Beitrag hinzuzufügen.

a-new-optional-way-to-share-and-discover-music-tv-and-movies_3

 

Das Problem, dass hierbei entsteht und viele als Angriff auf die Privatspähre sehen, ist folgendes: Hat ein User das Feature aktiviert, so versucht die App automatisch während des Schreibens eines Status zu erkennen, was im Hintergrund abgespielt wird. Da man es also anscheinend nicht für jeden Statusbeitrag erneut aktivieren muss, bei dem man das Feature nutzen möchte, wird nicht gewährleistet, dass das Feature nicht auch aufnimmt, wenn man gerade keinen Statusbeitrag postet.

Das sind allerdings nur vage Vermutungen, denn ich bin auch kein Fan davon, Leute, Firmen, Applikationen an den Pranger zu stellen, ohne irgendeinen Beweis zu haben. Die Funktionalität ist jedenfalls gegeben, ob sie ausgenutzt wird, ist eine andere Frage.

Ein kleiner Hoffnungsschimmer: Facebook hat selbst auf Kritik reagiert und versucht einige „Myths“ von Usern zu widerlegen. Facebook hat Folgendes über das Feature versichert:

  • Es ist komplett optional
  • Es werden keine Audiodateien oder Konversationen gespeichert
  • Das Mikrofon wird immer nur für 15 Sekunden genutzt
  • Facebook wird nicht automatisch posten, was man gerade hört
  • Die Informationen, die bei Benutzung des Features an Facebook gesendet werden, werden genau so gehandhabt wie andere Statusbeiträge: Können also jederzeit gelöscht werden.

Was noch zu sagen ist, ist, dass die App im Hintergrund laufen müsste, um, wenn sie es denn täte, Konversationen des Users und andere Audioquellen aufzunehmen, ohne, dass der User davon wissen würde, oder sich wehren könnte. Das könnte man verhindern, indem man die vollständig schließt, wenn man sie gerade nicht benutzt. Das wird allerdings eine Möglichkeit sein, die wohl, wenn sie wirklich die einzige Möglichkeit, neben dem Deinstallieren der App, ist  nicht sehr gut bei den Usern ankommt.

Um sich bereits vorher dagegen zu wehren, laufen bereits Petitionen, die dagegen vorgehen möchten. In dieser Petition wird ebenfalls darauf hingewiesen, das Facebook zwar selbst versichert, dass die Daten vertraulich behandelt werden, man trotzdessen Facebook aber nicht vertrauen sollte.

 

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on RedditEmail this to someoneShare on Tumblr